Energie und Umwelt
> Zum Inhalt

Ansprechpersonen
(in alph. Reihenfolge)

 

Fotos: ©TISS - www.tuwien.ac.at

Institute in Effiziente Nutzung von stofflichen Ressourcen

Mehr als 20 Forschungsgruppen forschen und beschäftigen sich an der TU Wien mit unterschiedlichsten Themen, die für eine effiziente Nutzung von stofflichen Ressourcen relevant sind. Vorrangig sind jene Institute und Forschungsgruppen gelistet, die sich am intensivsten mit dieser Materie beschäftigen.

 

Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft (E226)

Die Forschungsschwerpunkte des Institutes in Bezug auf die effiziente Nutzung von stofflichen Ressourcen liegen in den Bereichen Wasser/Abwasser (Planung, Bau, Optimierung von Kläranlagen und Gewässereinzugsgebieten), Stoffstromanalysen (Baustoffe, Metalle, Nährstoffe, Spurenstoffe), Gewinnung von sekundären Ressourcen (z.B. Urban Mining von Baurestmassen und Phosphor), sowie Ressourcen- und Abfallwirtschaft. Auf der Grundlage von innovativen methodischen Arbeiten werden neue Konzepte, Verfahren und Systeme entwickelt.

Kurzinformation / Link zum Institut (Ansprechperson: Prof. Krampe und Prof. Helmut Rechberger)

Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und technische Biowissenschaften (E166)

Die Forschungsgruppen der thermischen, mechanischen, chemischen, sowie biologischen Verfahrenstechnik beschäftigen sich in Bezug auf die effiziente Nutzung von stofflichen Ressourcen mit der Gewinnung von Mineralien (z.B. Phosphor), dem Recycling von Fasern aus Abfällen (z.B. Reifen, Textilien), Trenn- und Reinigungstechnologien (Membrantechnologie) und mit dem Thema Bioraffinerie - die Extraktion von Lignozellulose aus Biomasse. Die Entwicklung und Anwendung von analytischen Methoden, Simulationen und neuen Technologien ermöglicht die Verbesserung von bestehenden Prozessen sowie die Entwicklung von neuen, verbesserten Prozessen.

Kurzinformation / Link zum Institut (Ansprechperson: Prof. Anton Friedl bzw.  Dr. Andreas Bartl, ao. Prof. Franz Winter und ao. Prof. Ewald Srebotnik)

Gruppe Angepaßte Technologie (GrAT)

Die GrAT ist ein wissenschaftlicher Verein an der TU Wien und setzt sich aus AkademikerInnen und StudentInnen der verschiedensten Fachrichtungen zusammen. Im Forschungsfeld der effizienten Nutzung von stofflichen Ressourcen erarbeiten und entwickeln sie Innovationen v.a. im Bereich der nachwachsenden Rohstoffe (Bauen mit Stroh, Biowerkstoffe, etc.) und in der Kreislauf- und Regionalwirtschaft. Ziel ist es, Technologien den menschlichen Bedürfnissen und Ressourcen anzupassen und nicht umgekehrt.

Kurzinformation / Link zur GrAT (Ansprechperson: Dr. Robert Wimmer)

weitere Forschungsgruppen


Institut / Forschungsgruppe                                           Themenbereiche                                        Ansprechperson    
 Wirtschaftsmathematik / Ökonometrie und Systemtheorie (E105-2)Stoffstromanalysen (Metalle, Giftstoffe, Luftschadstoffe)ao. Prof. Scherrer
 

Geodäsie und Geoinformation / Photogrammetrie und Fernerkundung (E120-1u -7)

Datenerfassung und Potentialabschätzung von Biomasse

Prof. Wagner
 Angewandte Physik / Sensoren und Ultraschall (E134-3) Sensorik, z.B. Öl-Wasser-Trennung durch Ultraschallao. Prof. Gröschl
 Atominstitut / Kern- und Teilchenphysik (E141-3)

Entsorgung radioaktiver Substanzen

ao. Prof. Leeb
 Angewandte Synthesechemie / Makromolekulare Chemie (E163-2)

stoffliche Nutzung nachwachsender Rohstoffe (Modifizierung von Stärke/Cellulose/Holz/

Lignin; Glycopolymere)

ao. Prof. Knaus
 Chemische Technologien und Analytik / Environmental and Process Analytics (E164-3)

Öl-Wasser-Trennung durch Infrarot

ao. Prof. Lendl
 Materialchemie / Physikalische Chemie, Oberflächenchemie (165-2)

Technische Katalyse Abwasser

Prof. Rupprechter
 Hochbau und Technologie / Baustofflehre, Werkstofftechnologie und Brandsicherung (E206-1)

Materialentwicklung aus nachwachsenden Rohstoffen, Ökobilanz von Baustoffen

ao. Prof. Bölcskey
 Geotechnik / Ingenieurgeologie (E220-1)

Erfassung Grundwasserquellen

ao. Prof. Rohatsch
 Wasserbau und Ingenieurhydrologie / Ingenieurhydrologie und Wassermengenwirtschaft (E222-2)

Grundwasser- und Flussmodellierung, Sensor- und Methodenentwicklung, Wasser und Gesundheit

Prof. Blöschl
 Architektur und Entwerfen / Hochbau (E253-4)

Nachnutzung Holzpaletten, Baurestmassen

Ass. Prof.  Stieldorf
 Architekturwissenschaften / Tragwerksplanung und Ingenieurholzbau (E259-2) 

Holzbau, Werkstoffkombinationen, Verbundsysteme

Prof. Winter
 Raumplanung / Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik (E280-3)

Ökonomische Bewertungen Abwasserwirtschaft, Grünraum, Energie-

und Wasserwirtschaft

Prof. Getzner
  Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie (E308)

Werkstoffkreislauf, Recycling (Metalle)

Prof. Kozeschnik
 Managementwissenschaften / Betriebstechnik und Systemplanung (E330-3)

Optimierung der Entsorgung (z. B. Elektronik)

Prof. Sihn
  Energiesysteme und Elektrische Antriebe / Energiesysteme (E370-1),

Integration nachwachsender Rohstoffe in das Energiesystem

Prof. Gawlik
 

 Energiesysteme und Elektrische Antriebe / Energiewirtschaft (E370-3)

Potentialstudien Biomasse und Landwirtschaftao. Prof. Haas